Goldsparpläne.com Newsletter

Tragen Sie Ihre e-mail Adresse ein,
um immer über Neuigkeiten auf unserer Seite
und rund um das Thema Goldsparpläne
informiert zu werden.

Goldsparplan Vergleich

Wir haben 21 verschiedene Goldsparpläne mit über 30 Tarifen auf Herz und Nieren geprüft, ihre Performance unter Berücksichtigung aller Gebühren über verschiedene Zeiträume berechnet und die Vertragskonditionen unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse sind dabei ebenso unterschiedlich wie die Sparpläne selbst. Daher informieren wir Sie auf diesen Seiten auch im Detail darüber, wie die angebotenen Goldsparpläne funktionieren und wie die Ergebnisse zustande kommen.

zum Vergleich

Performance Check Info

Die Gebührenstrukturen der verschiedenen Goldsparpläne sind so unterschiedlich, dass man kaum beurteilen kann, bei welchem Goldsparplan am Ende am meisten übrig bleibt. Daher haben wir die Performance der Sparpläne für vier verschiedene Zeiträume (5, 10, 15 und 20 Jahre) mit jeweils drei verschiedenen monatlichen Sparbeträgen (50, 100 und 200 Euro) in Form eines Backtestings durchgerechnet.

Direkt zu den Ergebnissen:

 

Goldpreis

Entscheidend für die Performance ist natürlich vor allem die Entwicklung des Goldpreises. Da wir die zukünftige Entwicklung nicht kennen, haben wir zur Berechnung Goldpreis-Entwicklungen der Vergangenheit herangezogen und zwar so, dass der jeweilige Zeitraum jeweils im Januar 2017 endet.

 

Fiktive Ergebnisse

Die Ergebnisse, die sich daraus ergeben, sind aufgrund der unbekannten Entwicklung des Goldpreises eher theoretischer Natur – zumindest insofern, als dass man sie nicht auf die zukünftige Entwicklung umlegen kann. Die absoluten Zahlen lassen naturgemäß keinen direkten Rückschluss auf die Entwicklung in der Zukunft zu. Worüber die Ergebnisse jedoch sehr wohl Aufschluss geben, ist die relative Performance der Goldsparpläne im Vergleich zueinander.

Unser Performance Check kann und soll also nicht dazu dienen, die absolute Performance einer künftigen Spar-Anlage abzubilden, sondern vielmehr feststellen, wie ein Goldsparplan über verschiedene Zeiträume und mit unterschiedlichen Sparbeträgen relativ im Vergleich zu den anderen Goldsparplänen abschneidet.

 

Ergebnis zu ungünstigem Zeitpunkt

Bitte beachten Sie bei Ansicht der Ergebnisse, dass die Laufzeit der „Testperiode“ jeweils mit Anfang des Jahres 2017 endet (wird jährlich aktualisiert). Wie auch schon in den letzten Jahren hat der Goldpreis zu Beginn des Jahres kräftig angezogen. Der Verkauf seines Goldes zu diesem Zeitpunkt wäre also mit Sicherheit keine besonders gute Entscheidung. Auch deshalb sollte man dem Ergebnis in absoluten Zahlen keine allzu große Bedeutung beimessen. Entscheidend ist vielmehr, wie oben bereits erwähnt, die relative Performance der Goldsparpläne im Vergleich.

 

Was wurde berücksichtigt

Wir haben selbst die kleinsten Faktoren, die Einfluss auf die Performance haben, bei unseren Berechnungen berücksichtigt. Natürlich beinhalten unsere Kalkulationen den jeweils aktuellen Goldpreis, sowie alle Lager-, Kauf- und Verkaufsgebühren, sowie Auf- bzw. Abschläge bei Kauf und Verkauf. Wir haben aber auch ev. anfallende Zinsen zum jeweils aktuellen Zinssatz, Einrichtungsgebühren und alles was sonst bei verschiedenen Anbietern anfällt in unsere Berechnungen einfließen lassen.

Bei den Lagergebühren sind wir davon ausgegangen, dass das angesparte Gold jeweils bis zum Ende der Laufzeit vollständig vom jeweiligen Anbieter verwahrt wird. Bei allen Goldsparplänen hat man allerdings die Möglichkeit – meist unter gewissen Einschränkungen – Gold auch während der Laufzeit zu entnehmen, was das Ergebnis aufgrund der dann geringeren Lagergebühren natürlich entsprechend verändern würde.

 

Was konnten wir nicht (oder nur eingeschränkt) berücksichtigen

Eine Variable, deren Änderungen wir im zeitlichen Verlauf nicht berücksichtigen konnten, ist der Einkaufs- und Verkaufspreis der Goldbarren oder Münzen – oder besser gesagt die Preisauf- bzw. -abschläge zum jeweils aktuellen Goldpreis. Wir haben dafür die derzeit aktuellen Auf- bzw. Abschläge beim jeweiligen Anbieter herangezogen. Diese können sich aber im Lauf der Zeit ändern, wenngleich die Schwankungen hier in der Regel nicht allzu groß sein sollten. Nur bei wenigen Anbietern kauft man das Gold mit einem vertraglich fixierten Aufschlag zum aktuellen Goldpreis.

Nicht berücksichtigt wurde außerdem die Tatsache, dass die Goldkäufe je nach Anbieter an unterschiedlichen Tagen getätigt werden. Bei manchen erfolgt der Kauf direkt nach Einzahlung, bei anderen jeweils zur Monatsmitte oder am Monatsende. Durch die Schwankungen des Goldpreises würden sich hier natürlich unterschiedliche Kaufpreise ergeben. Wir haben jedoch alle Käufe jeweils am ersten Werktag eines Monats angenommen. Zum Einen, weil die Unterschiede sehr gering wären, da sie sich im Laufe der Zeit auch ausgleichen dürften, zum Anderen weil die so entstehenden Differenzen in den Ergebnissen eher zufällig wären und nichts über die potentielle Performance des Goldsparplanes im Vergleich zu den Mitbewerbern aussagt.

Wie oben bereits erwähnt, haben wir auch die Kosten für eine physische Auslieferung in unserem Performance Check nicht berücksichtigt, da diese auch je nach Kunde unterschiedlich sein können (so kann man sich beispielsweise bei manchen Anbietern sein Gold auch persönlich kostenlos abholen). Darüber hinaus sind die Konditionen bei physischer Auslieferung bei manchen Anbietern so ungünstig, dass man am Ende zum Teil deutlich mehr Gold hätte, wenn man sie über den Anbieter verkauft und mit dem Verkaufserlös bei einem Edelmetallhändler vor Ort (oder auch online) Münzen oder Barren kauft. Daher spielen diese Konditionen bei unserem Performance Check keine Rolle (sehr wohl aber bei der Gesamt-Bewertung im Rahmen unseres Vergleiches).

 

Was bedeutet das Ergebnis

Das Ergebnis ist der Betrag, den man bei direktem Verkauf der angesparten Edelmetalle an den Anbieter zum jeweiligen Zeitpunkt nach Abzug aller ggf. anfallenden Gebühren lukrieren könnte. Die Ergebnisse könnten zum Teil etwas anders aussehen, wenn man sich das Gold stattdessen physisch ausliefern lässt, da die Konditionen bei physischer Auslieferung recht unterschiedlich sind. Dies konnten wir allerdings aus oben genannten Gründen an dieser Stelle nicht berücksichtigen.

 

Mehr Gold – weniger Geld?

Bei den Ergebnissen des Performance Checks kommt es immer wieder vor, dass Goldsparpläne, bei denen man am Ende mehr Gold hat, ein schlechteres Ergebnis erzielen als andere, bei denen man am Ende der Laufzeit weniger Gold angespart hat. Das kann zwei Gründe haben:

1. schlechtere Verkaufskonditionen
Zur Berechnung des Ergebnisses wurde immer der direkte Verkauf des angesparten Goldes an den jeweiligen Anbieter angenommen. Hier kann es gewisse Unterschiede geben.

2. Gebühren
Das ist in der Regel der größere Faktor. Bei einigen Goldsparplänen fallen Gebühren an, die nicht mit den monatlichen Sparbeträgen verrechnet werden, sondern zusätzlich fällig sind. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Einrichtungsgebühren. In diesen Fällen hat man am Ende zwar mehr Gold, wir haben diese Gebühren aber natürlich ebenfalls vom Endergebnis abgezogen, das dann entsprechend schlechter ausfällt.